befindet sich in der malerischen Landschaft am Fuße der Bayerischen Alpen. Es ist der Landkreis Miesbach, zu dem auch die Gemeinde Fischbachau gehört. Hier ist man genau richtig, wenn man einen schönen und abwechslungsreichen Wanderurlaub verbringen will, um den Alltag hinter sich lassen und etwas für das eigene Wohlbefinden tun zu können. Das ruhige und ländlich geprägte Fischbachau liegt am Ostrand des Tals des Flusses Leitzach, rund 60 Kilometer von München und 25 Kilometer von Rosenheim entfernt.

Fischbachau

Der Breitenstein ist ein 1.622 m hoher Berg im Ostteil der Bayerischen Voralpen, im deutschen Bundesland Bayern. Als nordwestlichster Gipfel der Wendelsteingruppe befindet er sich an exponierter Stelle, steht jedoch im Schatten des höheren Wendelsteins (1.838 m). Nach Norden bricht er mit steilen Felswänden ab, die größtenteils bewaldete Südseite neigt sich etwas sanfter hinab ins Leitzachtal. Eine geologische Besonderheit des Berges ist das sogenannte Breitensteiner Fensterl, ein natürliches Felsentor.

Fischbachau

Zum Gemeindegebiet gehören unter anderem der Wolfsee sowie der Ortsteil Birkenstein, der als Wallfahrtsort bekannt ist. Mit einem gemütlichen Ferienhaus in Fischbachau kann man die reizvolle Landschaft rund um den Ort herrlich auf Wanderungen oder per Fahrrad erkunden. Auch der Schliersee und der Tegernsee befinden sich in Reichweite von Fischbachau und bieten Wassersportlern viele Betätigungsmöglichkeiten für einen sportlichen Aktivurlaub.

Um Ausschnitte des Bildes zu vergrößern, fahre bitte mit der Mouse über das Bild

Der Urlaubsort Fischbachau liegt an der Leitzach im Mangfallgebirge in Oberbayern. Das Martinsmünster des ehemaligen Benediktinerklosters in Fischbachau wird als besterhaltene romanische Basilika Südbayerns geführt, die Friedhofskirche "Marä Schutz" ist der älteste unveränderte altbayerische Kirchenbau, die Kapelle am Birkenstein wird zu den wichtigsten Wallfahrtsorten in Bayern gezählt.

Mit dem Bau der Klosterkirche begonnen haben die Mönche aus der Propstei von Scheyern im Jahr 1096 und im Jahre 1100 wurde die Kirche dem Hl. Martin geweiht. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie der älteste im Grundriss erhaltene dreischiffige Kirchenbau Oberbayerns ist und lt. Heimatkarte von Callwey die älteste Hirsauer Kloster-Kirche in Bayern.

Das Martinsmünster die besterhaltene romanische Basilika Südbayerns. Sie stellt ein großartiges Zeugnis der Verbindung zwischen den verschiedenen Stilrichtungen Romanik, Barock und Rokoko dar. Daneben darf man nicht die Bedeutung des Priorats Fischbachau für das Leitzachtal übersehen. Das Kloster Fischbachau bildete den Mittelpunkt dieser Region und war zuständig für die Seelsorge, die Krankenpflege, die Schulbildung und die Ökonomie. Ohne das Kloster gäbe es die heute vorhandene Kulturlandschaft und die Schönheit des Landstrichs nicht.



Fischbachau mit seinen Ortsteilen Birkenstein, Hammer-Aurach, Elbach, Auerberg-Hundham und Wörnsmühl bietet herrliche Wanderwege und ist Ausgangspunkt für unzählige Rad- und Biketouren.

Wer im Sommer das kühle Nass bevorzugt, der kann sich im großzügig angelegten, malerisch gelegenen Fischbachauer Warmfreibad „in die Fluten“ stürzen. Ein weiträumiges Becken für Schwimmer und Nichtschwimmer mit einer 62 m langen Großwasserrutsche, ein Kinderplanschbecken, ein Spielplatz und eine gemütliche Cafeteria, erwarten Sie. Ebenso stehen ein Tennisplatz, ein Fahrradverleih und ein Minigolfplatz zur Verfügung.

Im Winter laden geräumte Wanderwege zu Spaziergängen und Touren ein. Für Skifahrer und Langläufer stehen ein Skilift und 44 km gepflegte Loipen (Klassisch und Skating) zur Verfügung. Für andere sportliche Aktivitäten bietet Fischbachau Natureisplätze für Schlittschuhfahrer und Eisstockschützen an. Kinder kommen auf einem präparierten Kinderrodelhang auf ihre Kosten.














zurück zur Hauptseite



Food